Heile dein Inneres Kind – Heile dich selbst

Wünscht du dir manchmal mehr Kontrolle über deine Gefühle und dein Handeln? Stimmt dein Wissen nicht immer überein mit deine Emotionen und dein Handeln? Fühlst du dich von deinem eigenen Unterbewusstsein kontrolliert? Und hast du keine Ahnung wie du diesen Teil deiner Selbst kontrollieren kannst? Dann sind die Chancen sehr groß, dass dein inneres Kind laut aufschreit und versucht deine Aufmerksamkeit zu bekommen.

Ich war schon oft in der Situation und fragte mich dann welches spirituelle Buch ich denn dieses Mal lesen sollte oder welche Meditation meinen Schmerz lindern könnte. Auf der intellektuellen Ebene wusste ich eigentlich schon genau was ich machen und tun könnte. Aber es gelang mir einfach nicht das erwünschte Gefühl herbeizuführen!

Eines Tages erhielt ich den goldenen Tipp meiner Mutter um ein Buch über mein verletztes inneres Kind zu lesen. Anfangs sträubte ich mich ein wenig gegen diese Idee. Auf der anderen Seite spürte ich, dass dieses “innere Kind” vielleicht nicht ganz so imaginär war wie ich anfangs dachte. Aus Mangel an anderen Optionen, las ich das Buch. Jetzt bin ich froh,. dass ich das getan habe. In diesem Post werde ich beschreiben wie auch du dich heilen kannst indem du dich mit deinem inneren Kind in Verbindung bringst.

Was ist ein inneres Kind genau?

Das (verletzte) innere Kind ist ein Teil von uns welches falsche Glaubenssätz und Traumas aus unserer Kindheit übernommen hat. Es ist ein Teil der nicht logisch denken kann über bestimmte Sachen und eher aus schmerzhaften Erinnerungen und Muster aus der Vergangenheit reagiert. Wenn du, z.B., sehr kritische Eltern hattest, wird dein inneres Kind wahrscheinlich sehr empfindlich sein gegenüber Kritik. Auf der anderen Seite kann es anderen gegenüber gerade sehr kritisch sein, weil es sich an dieses Verhalten gewöhnt hat. Kinder von lässigeren Eltern fassen Kritik nicht so persönlich auf. Ihr inneres Kind hat gelernt, dass es geliebt ist auch wenn es nicht perfekt ist.

Das innere Kind braucht nicht verletzt und traumatisiert zu sein. Wenn es gesund ist, dann ist es kreativ, spontan, abenteuerlustig, neugierig und hat Spaß am Leben. Es bringt uns zum lachen und lässt uns strahlen. Leider müssen die meisten von uns sich aber erst dem verletzten Kind widmen bevor wir Zugang haben zu diesem strahlenden Teil unserer Selbst. Es ist hilfreich sich bewusst zu sein von den Wunden aus der Kindheit. Dies allein verhindert den meisten Menschen nicht ihre alten Muster fortzusetzen. Wie ein echtes Kind braucht es Liebe und Aufmerksamkeit (und keine logischen Erklärungen) um sich wirklich zu beruhigen und zu heilen. Darum ist es so wichtig eine Verbindung zu unserem inneren Kind aufzubauen.

Mit dem inneren Kind verbinden

In Kontakt stehen zu deinem Kind bedeutet nicht, dass du jetzt deine Vergangenheit bis ins Detail verstehen und wissen musst. Wie gesagt, es kann hilfreich sein deine Vergangenheit zu kennen, aber das ist nicht wo die Wunder geschehen. Das geschieht in der Verbindung zu dem vergessenen Teil deiner Selbst.

Nach jahrelanger Verleugnung kann es schwierig sein das Zutrauen deines inneren Kindes zu gewinnen. Nimm dir Zeit dazu. Dein Kind hat sich vernachlässigt gefühlt und braucht jetzt den Beweis, dass du dich dieses Mal wirklich kümmern wirst. Eine einzige Unterhaltung wird nicht genügen, du wirst dich jetzt konsistent für dein inneres Kind ins Zeug legen müssen um die Verwahrlosung wieder gutzumachen.

Die effektivste Art und Weise ist es anfangs die Dialoge zwischen dir und deinem Kind aufzuschreiben, vor allem wenn es traurig ist. Du wirst überrascht sein welche Informationen die von ihm erhältst. Du wirst auch merken, dass dein Kind immer weniger sensibel wird für bestimmte Auslöser. Langsam wird es die inneren Sicherheit spüren an dem es ihm all die Jahre gefehlt hat.

Du wirst auch merken wie die vielen Dinge, die du auf einer intellektuellen Ebene verstanden hast sich plötzlich mit deinem Wesen vereinen. Sachen die dich vorher auf die Palme kriegen konnten, hinterlassen jetzt nur noch ein Lächeln auf deine Lippen. Du wirst mehr vertrauen kriegen in das Leben, dich selbst und anderen. Wahrscheinlich wirst du auch anfangen mehr zu lachen, spontaner zu werden und mehr kreativen Aktivitäten nachzueifern.

Wie du dein inneres Kind behandeln solltest

Damit sich dein inneres Kind sicher und geborgen fühlt ist es wichtig, dass es seinen Gefühlen freien Lauf lassen kann. Die meisten von uns haben die Idee internalisiert, dass es schlecht ist negative Emotionen haben und dass wir nur geliebt werden, wenn wir positiv gestimmt sind. Auf intellektueller Ebene wissen wir, dass das nicht stimmt, werden aber trotzdem oft böse auf uns (unser inneres Kind) wenn wir negative Gefühle hegen. Jetzt ist es an der Zeit es wiedergutzumachen und dein inneres Kind bedingungslos zu lieben. Genau diese bedingungslose Liebe und Aufmerksamkeit haben ihm in den vielen Jahren so sehr gefehlt. Und es ist das einzige Heilmittel womit du dein inneres Kind (und damit dich selbst) heilen kannst.

Wenn dein inneres Kind traurig ist, behandele es wie du einen guten Freund behandeln würdest. Wir neigen dazu uns selbst zu schimpfen wenn wir eine negative Erfahrung haben, aber würdest du deinem besten Freund sagen er soll sich zusammenreißen und gefälligst innerhalb einer Woche über seine Ex-Freundin hinwegkommen? Nein. Warum sollten wir uns selbst dann so behandeln?

Ich verstehe schon, dass ich mich wirklich mehr um mich selbst kümmern muss, aber ich kann mich einfach nicht mit dem Konzept des inneren Kindes anfreunden…

Wenn dir die Idee zu abstrakt ist dich mit deinem inneren Kind zu verbinden, dann gibt es andere Arten zu heilen ohne direkte Kommunikation. Grundsätzlich geht es dann darum sich selbst treu zu sein und zu verstehen was man wirklich will.

Es ist essentiell authentisch zu bleiben. Lerne nein zu sagen und definiere deine Grenzen. Akzeptiere, dass du immer gut genug bist, auch wenn du es anderen nicht immer recht machen kannst. Auch nicht deinem Ego. Lasse deinen Perfektionismus los und lerne ohne Urteil zu versagen.

Bestimmte Aktivitäten wie Yoga, Meditation, gemäßigter Sport, Kerzen leuchten, Aktivitäten in der Natur, nahrhaftes Essen zubereiten etc. werden deinem inneren Kind höchstwahrscheinlich gut gefallen. Gebe dir selbst und deinem Körper die Aufmerksamkeit die du dir von deiner Bezugsperson gewünscht hättest. Oder ergreife Aktivitäten die du als Kind schon gerne gemacht hast so wie Rollschuhlaufen oder malen.

Seit ich mein inneres Kind entdeckt habe, hat meine Selbstliebe eine neue Dimension angenommen. Plötzlich wurde mir klar welcher Teil von mir die Liebe wirklich brauchte. Es kann schmerzhaft sein sich einzugestehen, dass man sich selbst so viele Jahre schlecht behandelt hat. Aber zur gleichen Zeit ist das eine der wertvollsten Erkenntnisse die man haben kann. Vergib dir deine eigene Verwahrlosung und erlaube dir endlich die Liebe die dir zusteht.

Schreibe einen Kommentar