Empower dich mit Selbstverantwortlichkeit

Heilung kommt von Verantwortlichkeit nehmen: sich realisieren, dass man selbst – und kein anderer – seine Gedanken, Gefühle und Handlungen kreiert.


Peter Shepherd

Willst du etwa sagen, dass ich verantwortlich bin für meinen eigenen Schmerz?

Ja, das ist genau was ich versuche zu sagen. Du bist der einzige Mensch der dir Schmerzen zufügen kann. Das ist die bittersüße Wahrheit…Manchen Menschen wird diese Nachricht nicht gefallen und sie werden sich angegriffen fühlen. Wahrscheinlich haben die jetzt schon aufgehört zu lesen. Andere hingegen werden sich hierdurch empowered fühlen. Bedeutet das denn nicht, dass man also wählen kann ob man verletzt ist oder nicht? Ja. Und das bedeutet also auch, dass man die Freiheit hat sein Glück zu wählen. Das ist doch toll, oder?

Leider ist es aber nicht ganz so einfach. Um die ganze Verantwortlichkeit für dein Glück zu nehmen solltest du den Mechanismus hinter deinem Verhalten verstehen. Und sogar dann ist es noch ein langer Weg. Aber diese simple Wahrheit zu verstehen ist der Anfang dieser wundervollen Reise und ich würde dir gerne helfen die ersten Schritte zu machen.

Einführung

Erstmal werde ich kurz erklären wie ich dazu gekommen bin über dieses Thema zu schreiben. Vor ein paar Wochen habe ich zwischen einem Pärchen vermittelt was sich kürzlich getrennt hatte. Ich hatte mit beiden unabhängig geredet und beide machten dem anderen Vorwürfe lieblos und gemein zu sein. In anderen Worten: sie machten den anderen zuständig für ihr Unglück. Zur gleichen Zeit hegten sie beide noch Gefühle für den anderen und wollten sie sich gegenseitig keine Schmerzen mehr zufügen.

Ich hatte gehofft, dass ein offenes Gespräch beide dazu veranlassen würde ihren Stolz beiseite zu legen und sie sich zuhören würden. Ich hätte es besser wissen müssen! Was ich an diesem Abend bezeugen durfte hat mir definitiv die Augen geöffnet…

Im Grunde genommen gaben beide Parteien zu, dass sie unsicher waren und einfach nicht wussten wie sie reagieren mussten wenn der andere eine negative Bemerkung machte. Und ganz wichtig: Das diese Unsicherheit sie dazu veranlasste jede Bemerkung als negativ zu interpretieren. Sie gaben auch beide zu, dass sie sich noch liebten und sich vermissten!

Aber keine dieser Information erreichte das Herz des anderen. Ich hatte fast den Eindruck, dass sie diese Information nicht hören wollten. Als ob sie immun waren gegen liebevolle Nachrichten. Die einzigen Nachrichten die sie hören konnten waren die der Schuldzuweisung und Kritik. Das Gespräch endete in Drama, voller Tränen und Anschuldigungen.

Was war schief gegangen? Hatten sie nicht beide ihre Unsicherheit und Liebe zu einander eingestanden? Konnten sie nicht die Ohnmacht des anderen nicht sehen wenn dieser scheinbar lieblos oder gemein war?

Anfangs war ich am Boden zerstört. Das machte doch alles keinen Sinn. Warum konnten sie die wahre Nachricht nicht hören? Aber dann wurde mir deutlich, dass ich bezeugen durfte wie Menschen erst sich selbst lieben müssen bevor es ein anderer tun kann. Und vor allem: wie du dein eigenes Glück kreieren kannst indem du dich selbst liebst!

Wie du dich mit mangelnder Selbstliebe verletzt

Mir wurde klar, dass sie die Nachricht des anderen nicht hören konnten weil es ihnen an Selbstliebe fehlte. Sie verletzten nicht sich gegenseitig, aber sich selbst! Sie hatten beide ein internes negatives Skript über sich selbst was sie in den ersten Jahren der Beziehung versteckt und unterdrückt haben. Aber als die Verliebtheitsgefühle langsam verblassten, wurde die innerliche Ablehnung immer stärker.

Und das passiert uns allen. Wir denken unser Partner hätte uns diese Schmerzen und das Gefühl der Zurückweisung zugefügt. Kaum jemand erkennt, dass diese Gefühle schon da waren bevor der Partner überhaupt in unserem Leben war. Aber eigentlich wurden diese Gefühle schon hochgebracht in Streitigkeiten mit Eltern, Freunden und Ex-Partner.

Wann wachen wir endlich auf und erkennen wir, dass unser Schmerz von innen kommt? Statt anderen davon zu beschuldigen diese Gefühle in uns auszulösen, sollten wir ihnen stattdessen danken.

Wie bitte?!

Es hört sich verrückt an, aber im Grunde genommen reichen sie uns den Schlüssel zu unserem eigenen Glück. Indem wir untersuchen was der Auslöser war, können wir unser negatives Skript lösen und können wir Herr unserer Gefühle werden.

Solange wir andere dafür verantwortlich machen werden wir das Problem nie wirklich lösen. Erstens, weil ein anderer niemals unserer innerliche Wunde heilen kann. Zweitens, weil wir die Liebe des anderen nicht vollkommen spüren können solange wir noch unsicher und innerlich verletzt sind.

Ohne innere Arbeit werden wir uns immer ungeliebt und unzulänglich fühlen. Und wir werden weiterhin Menschen begegnen die uns dieses Gefühl geben werden. Das Leben versucht dir so zu sagen: “Bitte, kümmere dich um diese Wunde!” Dieser Zyklus wird sich wiederholen bis du dich dazu entscheidest zu handeln.

Wie man Verantwortlichkeit übernehmen kann

Das nächste Mal wenn dir “jemand Schmerzen zufügt” nutze die Situation und stelle dir ein paar Fragen: Siehst du ein bestimmtes Muster? Behandelt dich dein Partner/Freund/Kollege vielleicht auf eine Art und Weise wie es deine Eltern getan haben? Verübelst du deinen Eltern das immer noch? Was offenbaren deine Auseinandersetzungen mit anderen über dich? Bist du unsicher? Findest du dich wertlos? Hast du Angst Wut zu äußern? Warum?

Wenn du anfängst Spannungen zwischen dir und anderen auf diese Weise heran gehst, nimmst du die Verantwortlichkeit für deine Gefühle. Statt den anderen die Schuld in die Schuhe zu schieben, fängst du an dich selbst zu verstehen. Das ist ein gewaltiger Akt der Selbstliebe der nicht nur deine Beziehung zu dir selbst, sondern jegliche Beziehungen verbessern wird.

Du wirst bald merken, dass andere genauso verletzt sind wie du. Hierdurch wirst du andere besser verstehen und wirst du ihr Verhalten auch nicht mehr persönlich nehmen. Verbale Angriffe werden nicht mehr verschärft durch einen Gegenangriff deinerseits. Im Gegenteil. Du wirst eine liebevolle, urteilsfreie Umgebung erschaffen in welcher der andere auch frei sein kann seine wahre Gefühle zu teilen.

Verantwortlichkeit für seine Gefühle zu nehmen ist eine schwierige Sache. Es ist sicherlich nicht etwas was du direkt meistern solltest. Das erwartet keiner von dir und solltest du von dir selber auch nicht erwarten. Sei dir nicht böse wenn du zurück fällst in alte Muster der Schuldzuweisungen und Kritik.

Wichtiger noch: Nimm es dir nicht übel wenn du verletzt bist. Verletzt sein ist ganz natürlich und normal. Du solltest es spüren und akzeptieren. Der Schmerz ist nie das Problem. Die Geschichte hinter dem Schmerz ist es. Die (Selbst-) Schuld und (Selbst-) Kritik ist es. Du wirst immer Schmerzen spüren, aber wenn du lernst diese Geschichten loszulassen, werden die Schmerzen immer öfters vorkommen und werden sie auch weniger intensiv.

Der Weg der Selbstliebe ist ein langer Weg. Aber ist es auch die schönste Reise die du je machen wirst! Also, nimm die Zügel in der Hand und genieße die Reise! 🙂

Schreibe einen Kommentar